Neues Super-8 Projekt in der Planung
02.08.2014

Für Oktober 2014 haben wir ein neues Super-8 Projekt geplant. Im Augenblick wird die Realisierbarkeit des Projektes geplant.

Wir planen die Produktion eines szenischen Kurzfilmes (schwarz/weiß - stumm). Dieser soll auf Basis satirischer Elemente und überzeichneter Charaktere die Grundzüge nationalsozialistischen Denkens gegen Kriegsende skizzieren. Der Hintergrundgedanke dabei ist, einen niederschwelligen und unterhaltsamen Einstieg für ein junges Publikum zu schaffen, welches sich einer klassischen Auseinandersetzung mit der NS Vergangenheit Frankens (normalerweise) verschließt.



Auf der technisch/gestalterischen Seite wollen wir mit (sehr) alter Filmtechnik 8mm/16mm-analog arbeiten. Wir haben bereits 2012 erfolgreich s/w 8mm Material vom Typ KODAK Tri-X selbst belichtet und entwickelt. Das Endergebnis sieht Filmaufnahmen aus dem Beginn des Filmzeitalters verblüffend ähnlich und schafft so einen weiteren Bezug zu den Kriegs-Dekaden.

Aufruf:
Wir benötigen jede Menge Requisiten für das Projekt. Wenn du Kleidung und Requisiten aus den 40er Jahren hast kommen wir gerne vorbei und schaffen ein bischen Platz auf deinem Speicher. Besonders Interessant ist für uns jegliche Form von Wehrmachtsausrüstung.

MARIE
10.06.2014

Im Juni haben wir die Ansbacher Studentin Kathrin Eberhardt bei der Produktion Ihres Semesterfilms unterstützt. Stefan Weßling und Claudio Köhl haben das wundervolle Spiel der Charaktere (stark -Viola Berndt und Carlo Kitzinger) eingefangen. Jakob Heuberger und Julia Fritsche haben die Logistik übernommen. Im Licht konnten wir auf das geschulte Auge, von - Ivy-Photography - Chefin Yvonne Sieber, vertrauen.

Doch es gab auch neue Gesichter in der Crew: Sina Geist hat sich fleissig in unsere SmartView Duo- und Rohdaten-Lösungen eingearbeitet. Jasmin J. Nettusch hat mit strenger Hand die 2. Aufnahmeleitung gegeben.

Neben Standard Situationen, gab es auch heiklere Aufgaben für unser Team. So diverse Car Mount Settings, die dank zahlreicher Saugnäpfe und Spanngurte keinen Schäden verursacht haben.


Besondere Rücksicht: Das Martha-Maria Hospital in Nürnberg hatte Kathrin Eberhardt eine Dregenehmigung erteilt. Hier galt es für das Team mit besondere Sorgfalt auf desinfizierte Räume zu achten und den Betrieb nicht zu gefärden. Bei einem Bild am EIngang der Intensivstation galt besondere Aufmerksamkeit.

Fotos: J. J. Nettusch / B.J. Weßling

Nur eines ist besser als Schokolade....
04.06.2014

Regiedebüt von Luna Heindel.
Die 20 jährige Studentin aus Gießen hat eine tolle Idee zum Welttag des Kusses umgesetzt. Schon in der Preproduktionphase wurden wir einbezogen so das Locations und die Technik-Setting zügig beschlossene Sache waren.



Warum Luna Heindel über ein Kilo Schokolade und ein Ersatzsofa gekauft hat erfahrt ihr in Kürze.
Die Postproduktion läuft in diesen Wochen. Im Augenblick sind der Colorist und der Musiker noch in Action.

Fotos: H. Elsen

Grading-Demons
28.03.2014

Anfang diesen Sommers trat der Fürther Produzent Sirius Kestel an uns heran. Er produziert neben diversen Rappern auch die Sängerin Marlit Krafft für derren Single "Demons" ein aufwendiges Musikvideo geplant war.

Wir möchten im Grading nichts retten sondern verbessern. Deswegen war das REP Team mit 2 Beleuchtern und zwei Helfern am Set um für eine saubere Ausleuchtung zu sorgen.

Der ProRes 422 Codec der Blackmagic Cinema Pocket bietet verblüffend hohen Spielraum. Hier einige DPX-Files in verschiedenen Korrektur-Stadien.

Schwarze Schafe
15.03.2014

Anfang des Jahres waren wir für die Lichtsetzung des FH-Ansbach Projekts "Schwarze Schafe" zuständig.
Eine besondere Herausforderung stellte die Aufsplittung der Handlung in 4 Meta-Lichtsettings dar. Außerdem gab es 360° Schwenks und ausgedehnte Steadicam Fahrten bei denem man eigentlich jedes Stativ sieht => "eigentlich".


Regiesseurin Lena Kugler wünschte sich ein Athomsphärisch dichte Stimmung um die Subtexte der Charaktere subtil zu unterstützen. Teilweise erforderte der Drehplan auch "Night to Day" Schüsse für die der gesamte Vorgarten ausgeleuchtet werden musste.

"Schwarze Schafe" befindet sich derzeit in der Postproduktion.

Foto: M. Lubzyk