Premiere: Ungebremst
04.02.2014

Einen Film zu drehen kann man wohl am ehesten mit einer Geburt vergleichen - da wird geplant, geschuftet und gelitten, aber wenn er erstmal da ist sind all die Schmerzen vergessen.
So ging es uns am 01. Februar, als Ungebremst zum ersten Mal das Projektorlicht erblickte.


Die Postproduktionsmaschinerie stand noch nicht ganz still, da wurde schon wieder ein Team zusammengestellt.
Das Connect/OTTO, eine Einrichtung der Stadt Fürth, hatte grünes Licht gegeben und seinen nagelneuen Lionssaal zur Verfügung gestellt.

Jetzt musste ein Team her: Catering, Einlass, Bildmischung und Service sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Darüber hinaus wollten wir die Schnittmenge mit dem Produktionsteam gering halten. Immerhin sollte es eine Party für das Filmteam sein ohne als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme zu enden.

Wir wollen euch nicht mit Details über die Team-Struktur langweilen, verraten aber soviel: Mutti ist einfach die beste!



Nach der Begrüßung durch Produzent Jakob Heuberger gab es Auschnitte aus dem Making Of und den Vorfilm "Ich schließe die Augen" mit Annkatrin Wunder und Leonie Hickel zu sehen.

Ein Stein fiel uns vom Herzen, als wir einen langen Applaus gefolgt von durchweg positivem Feedback entgegenehmen durften.

Vielen Dank an das Team: Ihr wart super!

Wer Ungebremst sehen möchte hat direkt zweifach die Gelegenheit dazu:
Am 16. März 2013 um 10:40 Uhr im Gemeindehaus der ev. Löhe Ged. Kirche in Fürth/Ronhof (Video-Projektion)
Am 29. März im 19:45 Uhr Block auf dem empfehlenswerten Jugendfilmfestival im Cinecitta (Cine-Projektion)